eisbergsalatOnline-Puzzles

Der Gartensalat oder Gartenlattich (Lactuca sativa), auch kurz Lattich (von mittelhochdeutsch lattech, latech, lateche, von über das Althochdeutsche entlehnt aus lateinisch lactuca) genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Lattiche (Lactuca) in der Familie der Korbblütler (Asteraceae). Der Gartensalat wurde durch den Verein zur Erhaltung der Nutzpflanzenvielfalt e.V. (VEN) zum Gemüse des Jahres 2007/ 2008 in Deutschland gewählt.

Es ist eine ein- bis zweijährige krautige Pflanze , die zunächst nur als Grundblatt-Rosette heranwächst; diese Rosette oder Teile von ihr sind es, die vom Menschen verzehrt werden. Die Grundblätter sind ungeteilt oder schrotsägeförmig, ganzrandig und nicht dornig gezähnt. Im Sommer schosst (= er bildet einen Blütenstand). der Gartensalat schließlich in die Höhe und erreicht Wuchshöhen von 30 bis 100 Zentimeter. Der aufrechte Stängel ist im oberen Bereich rispig-verästelt, weißlich, oft rötlich gesprenkelt und kahl. Die Stängelblätter sind herzförmig-stängelumfassend und meist verkehrt eiförmig.

In rispigen Blütenständen stehen viele kleine, schmale körbchenförmige Teilblütenstände zusammen . Diese Teilblütenstände haben ungefähr zylindrische Form , die zur Blütezeit anschwillt, und ihre Hülle besteht aus dachig angeordneten Hüllblättern, die eine Länge von etwa 8 bis über 13 mm aufweisen.