Rote Haare - Wähle ein Puzzle, um es zu lösen

Rot ist eine Haarfarbe, die von tiefem Mahagonirot über Kupfer- und kräftige Orange-Töne bis zu rötlichen Goldtönen variiert. Die hellen Varianten nennt man Rotblond. Die Übergänge in Richtung Kastanienbraun auf der einen Seite und Goldblond auf der anderen Seite sind fließend. Genaue Definitionen und Bezeichnungen der diversen Farbvariationen sind nicht immer ganz einfach, und können besonders in den aufgezeigten Randbereichen sowohl kulturell, als auch individuell differieren. So wie die Wahrnehmung auch von anderen Haar - und Augenfarben je nach Umfeld anders ausfallen kann (Die gleiche Haarfarbe wird in südlichen Ländern oft etwas anders und als heller wahrgenommen als etwa in Nordeuropa oder Norddeutschland ). Die Anlage für rotes Haar nennt man Rutilismus. Nur etwa ein bis zwei Prozent der Weltbevölkerung haben naturrotes Haar . Ursache ist eine Variation auf dem Chromosom 16, die zu einer Veränderung des Proteins MC1R führt: Anstatt des dunklen Melanins befindet sich Phäomelanin in Haut , Haaren und Augen , was zudem zu einer empfindlichen hellen Haut führt, die nur wenig oder kaum Sonneneinstrahlung verträgt, und infolgedessen auch vermehrt zu Sonnenbrand und Sommersprossenbildung neigt. In Puncto Lichtempfindlichkeit sind viele Rothaarige im Vergleich zu anderen Haarfarben daher dem Albinismus relativ nah. Rötliches Haar , vor allem Rotblondtöne, können mit der Zeit nachdunkeln, wenn auch meistens nicht so extrem wie bei Blonden.