Belvedere in Warschau - Wähle ein Puzzle, um es zu lösen

Das Warschauer Belvedere (polnisch Pałac Belweder) ist ein ursprünglich barocker und 1818 im klassizistischen Stil umgebauter Palast. Dieser befindet sich auf einem Hügel über einem künstlichen Teich am westlichen Rand des Łazienki-Parks am Übergang der Ujazdowski-Alleen in die Ulica Belwederska. Das Belvedere diente hunderten polnischer Kleinadelspalais als Vorbild. Der Palast wurde 1660 errichtet. 1767 wurde er von Stanisław August Poniatowski erworben, der ein Jahr später zum polnischen König gewählt wurde. Jan Kubicki baute zu dieser Zeit den Palast im Stil des Klassizismus um. Von 1817 bis 1830 diente das Belvedere als Privatpalais des russischen Statthalters Großfürst Konstantin Pawlowitsch Romanow, dem Bruder des Zaren. Danach war es eine der Residenzen des Zaren in Kongresspolen. Die Aufständischen des Novemberaufstandes stürmten es am Abend des 29. November 1830 von der ebenfalls im Łazienki-Park gelegenen Fähnrichsschule kommend.